*
Logo Link
Navigation Kopfzeile
Menu
Start Start
News News
Hakomi Hakomi
Methode Methode
Lehrteam Lehrteam
Institute Institute
Verein Verein
Sommerkonferenz Sommerkonferenz
Kommentare Kommentare
Forschung Forschung
Therapeutenliste Therapeutenliste
Literatur Literatur
Ethischer Kodex Ethischer Kodex
Fortbildungen Fortbildungen
Terminübersicht Terminübersicht
Processings Processings
Achtsame Th Bez Achtsame Th Bez
Trainings Trainings
Weiterbildungen Weiterbildungen
Für HAKOMI Th. Für HAKOMI Th.
Sommerkonferenz Sommerkonferenz
Akkreditierung Akkreditierung
Fördermittel Fördermittel
Loving Presence Loving Presence
Service Service
Therapeutenliste Therapeutenliste
Fördermittel Fördermittel
Literatur Literatur
Akkreditierung Akkreditierung
Anmeldung Anmeldung
Links Links
Seminarvers Seminarvers
AGB AGB
Anmeldung Anmeldung
Links Links
Kontaktdaten
Zufallsbilder Script

HAKOMI® - Trauma Behandlung in der HAKOMI Psychotherapie
Neues Format: Fortbildung in 2 Modulen
Fortbildung Traumabehandlung Traumatherapeut


   Psychophysiologie des traumatisierten Gehirns, die Anwendung von 
   Achtsamkeitstechniken und die Rolle des Körpers bei der Trauma-Behandlung.
   Fortbildung in zwei aufeinander aufbauenden Modulen Seminarhof Holzapfel,
   Heigerding/Passau:


   Manuela Mischke Reeds, M.A., MFT, HAKOMI-Trainerin
  
Die Fortbildung findet in deutscher Sprache statt!

   Die HAKOMI-Methode ist eine besondere und behutsame Form der
   Psychotherapie, die dem Kliniker konkrete Werkzeuge an die Hand gibt, die
   tiefgreifende innere Heilung Trauma-Überlebender zu erleichtern. Die Fortbildung
   bietet den TeilnehmerInnen die Möglichkeit, die wirkungsvollen Techniken der
   HAKOMI Psychotherapie in Verbindung mit jüngsten Forschungserkenntnissen
   zu den psychophysiologischen Aspekten bei Traumata anzuwenden.


Wir werden Forschungsergebnisse über die Arbeit mit Achtsamkeit diskutieren und an praktischen Beispielen lernen, wie man bei hochgradigen Erregungszuständen mittels Achtsamkeitstechniken intervenieren kann. Wir werden ferner untersuchen, welche Rolle der Körper in der Trauma-Therapie spielt, wie man Klienten sensibel heranführt und lehrt, mit ihren Gefühlen und Empfindungen von Überwältigtsein, Angst und Flashbacks umzugehen.

Wir werden die gängigen Behandlungsmethoden für post-traumatisches und akutes Stress-Syndrom untersuchen, dabei auch Ergebnisse zur Trauma-Forschung aus dem Bereich der Somatischen Psychotherapie heranziehen (z. B. Somatische Versuche, Sensorymotor-Psychotherapie, Rothchild usw.) und sie mit der HAKOMI Psychotherapie vergleichen.

Die Veranstaltung ist als mehrteilige Fortbildungsmaßnahme in Trauma-Therapie konzipiert und umfasst zwei Module von insgesamt 16 Tagen. Sie bietet sofort-einsetzbare Techniken zur klinischen Intervention bei Trauma-Zuständen an. Des weiteren werden die verschiedenen theoretischen Ansätze der vorherrschenden Trauma-Theorien vorgestellt sowie die HAKOMI spezifischen Anwendungen in der klinischen Praxis.

In den Modulen werden wir unser Verständnis der Trauma-Arbeit dahingehend erweitern, dass spezielle Themen wie Bezugspersonen-Traumata, Beziehungstraumata sowie die Möglichkeiten des Therapeuten, für sich selbst zu sorgen, einbezogen werden. Schließlich werden wir erarbeiten, wie man fortgeschrittene Techniken der HAKOMI Methode einsetzen kann, um die Klienten bei der Heilung und bei der Transformation von traumatischem Stress zu unterstützen.
 

Inhalt:

Psychophysiologie des traumatisierten Hirns, Anwendung der Achtsamkeits-techniken sowie die Rolle des Körpers bei der Trauma-Arbeit. (40 Unterrichtsstunden)
Bezugspersonen- und Beziehungs-Traumata, Theorien der Regulierung, der Entflechtung und des Körpers. (40 Unterrichtsstunden)
Wie kann der Therapeut für sich selbst sorgen; vikariierende (stellvertretende) Traumatisierung; Langzeitbehandlung von Trauma-Klienten; Fall-Besprechung. (40 Unterrichtsstunden)
 

Organisatorisches:

Die beiden Module sind als unterschiedliche Lehreinheiten unterteilt, die aufeinander aufbauen und nur zusammen buchbar sind.
Die Fortbildung besteht aus Vorträgen, Übungseinheiten, Live-Demonstration der Techniken, Rollenspielen sowie Diskussions- und Übungsblöcken. Sie findet in deutsch statt. Auch einige der HAKOMI TrainerInnen werden anwesend sein und assistieren.
Begleitmaterial und Literaturhinweise werden während der Veranstaltung verteilt. Die Fortbildung ist sowohl für HAKOMI TherapeutInnen als auch für alle anderen psychologischen bzw. ärztlichen PsychotherapeutInnen sowie für Angehörige weiterer Heilberufe geeignet.
Diese Fortbildung hat einen hohen Selbsterfahrungsanteil und setzt voraus, dass die TeilnehmerInnen eine abgeschlossene Therapieausbildung und HAKOMI Vorkenntnisse (z.B. durch einen Processing Workshop) haben.

Die beiden Module sind nur zusammen buchbar, auf Anmeldungen freuen wir uns.      

 


LEITUNG

 Manuela Mischke Reeds

 M.A., MFT, HAKOMI Trainerin

ORT

 Seminarhof Holzapfel

 94099 Ruhstorf (Nähe Passau)

TERMINE

 Modul 1: 23.09. - 30.09.2018 (Achtung: Terminverschiebung!)
 Modul 2: 13.03. - 20.03.2019

ZEITEN

 Start Anreisetag 19:00 Uhr, Abendessen
 Ende letzter Tag 11:30 Uhr, Mittagessen
 Ein freier Nachmittag pro Modul.

KOSTEN

 EUR 1.770,00

 oder Ratenzahlung 1.800,00 € (1.200,00 € Anzahlung vier Wochen vor Start,
 und 600,00 € vier Wochen vor dem zweiten Modul)

AKKREDITIERUNG  wird beantragt, siehe auch unser Liste der Akkreditierungen.
SONSTIGES

Unterkunft im Seminarhof Holzapfel:

 EZ EUR 460,00 / DZ EUR 415,00 / 3-Bett-Zi EUR 380,00 Vollpension pro  Modul. Verpflegungspauschale bei Unterkunft außerhalb des Seminarhofs EUR 300,00 pro Modul (nicht ausschließbar)

Weitere Informationen und Kontakt unter http://www.therapieseminare.de/

ANMELDUNG  hier

 
Navigation Fusszeile
START HAKOMI FORTBILDUNG ANMELDUNG LINKS KONTAKT AGB IMPRESSUM SITEMAP

© HAKOMI INSTITUTE of Europe e.V.
MouseOver Script
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail